Besucher: 1025182
Newsletter abonnieren Ticketreservierung aktuelle Vorstellungen

Island - ICELAND

7. Expeditionsbericht

Mit dem Kayak die Nordwest Fjorde zu erkunden gehört sicher zu einem weiteren Highlight meiner Reise. Leider habe ich nur 2 passende Tage um dies zu tun dann schließt sich erneut das gut Wetterfenster. Diese kurze Zeit reicht jedoch aus um zur Insel Vigur zu paddeln umgeben von tausenden Papageientauchern. Ich werde zeuge eines einzigartigen Schauspiels als sich unter meinem Kayak ein Heringsschwarm versammelt und sich vor meinen Augen hunderte Wasservögel nach dem Leckerbissen ins Wasser stürzen. In den Fjorden sehe ich erneut Minkwale und auch Delphine. Diese sind zwar aus Respekt vor mir zu weit weg um tolle Bilder zu machen aber manche besondere Augenblicke genießt man dann am besten ohne Kamera! Ich paddel auch vor der Vatnsnes Halbinsel durch eine der größten Robbenkolonien des Landes. Wie Bojen schießen sie dabei immer wieder um mich herum aus dem Wasser und beobachten mich wie ich an ihnen vorüber treibe. Da das Wetter an der Küste nun eher ungemütlich wird widme ich mich dem Bergland der Insel. Nun endlich ab Mitte Juli ist das Hochland fast komplett geöffnet so das ich erneut auf das Rad umsattel und die Kjölurroute Richtung Süden fahre. Der Nordwind schiebt mich über die Wellblech und Schotterpiste vorbei an Hveravellir und Kerlingarfjöll zwei äußerst fotogenen Geothermalgegenden inmitten der scheinbar trostlosen weiten des Hochlandes. Besonders Kerligarfjöll hat mich dabei begeistert mit all seinen Farben aus Gelb, Rot, Weiß, Grün und Blau! Dieses abgelegene Gebiet wurde erst vor ca. 60 Jahren erkundet.

Nach meinem letzten Bericht kam die Frage auf nach den Kulinarischen Raffinessen meiner Reise. Zum einen esse ich wo ich kann Skyr eine art Quark mit viel Energie. Meine zweite Hauptspeise sind natürlich Nudelsuppen von denen ich mich schon die Hälfte meines Lebens ernähre! „smile“-Emoticon Die letzte aber beste Zutat meines täglichen Verzehrs ist natürlich Fisch. Diesen brate ich in meiner Pfanne oder genieße das schöne rote Fleisch roh nach Sushiart. Aus dem Grund schleppe ich auch zwei Angeln mit mir rum und verbringe auch die letzten Tage damit Köhler, Flunder, Dorsch, Saibling, Forelle, oder Lachs zu jagen. Am Sonntag fliege ich erstmal in die Heimat und es geht mit meiner Familie in den redlich verdienten Urlaub. In 3 Wochen kehre ich dann zurück nach Island um auch noch den letzten Geheimnissen auf die Spur zu gehen.

Euch und Euren Familien ebenfalls eine schöne Ferienzeit!
Euer Gil



Impressionen